Translate

Sonntag, 15. Juli 2012

REVIEW - UMA Cosmetics Addicted to Nailpolish LE Swatches

Die Addicted to Nailpolish LE von UMA ist schon etwas länger auf dem Markt. Die LE enthält 12 richtig gute Farbtöne, von denen ich 5 mitgenommen habe. Ich habe sie auch schon eine Weile hier auf meinem "Noch-zu-swatchen-Stapel" liegen (siehe dieser Post) und heute hatte ich endlich die Zeit und Muße dazu :-)






Hier sind also die Swatches von den fünf Lacken mit Creme-Finish, die ich aus der LE mitgenommen habe. Alle Swatches sind ohne Base- und ohne Topcoat.





Als erstes UMA Beauty. Dieser Nagellack ist ein schönes Rosa, eher kühl und kein helles Rosa, sondern mittel. Creme-Finish (ohne Schimmer oder Glitzer). Er ließ sich leider sehr schwierig auftragen. Er hat eine sehr dünnflüssige Konsistenz, daher empfiehlt es sich auch wirklich nur dünne Schichten aufzutragen, dafür aber mehrere. Ich habe hier 3 Schichten aufgetragen:








Hier kommt mein Liebling aus dieser LE (obwohl ich eigentlich alle Farben daraus liebe). UMA Model. Sooo eine tolle strahlende Farbe. Blau ist sowieso mein Lieblingston. Ganz frisches, auffälliges Blau. Der Nagellack hat einen silbernen/weissen Schimmer, der ihn noch mehr glänzen lässt. Topcoat ist hier nicht drauf, er ist von selbst so glänzend. 2 Schichten reichen vollkommen aus. Die Konsistenz ist perfekt.







UMA Girl. Ooooh ich liebe diese Farbe. Obwohl sie zu meinem Hautton gar nicht passt. Solche Farben sieht man gar nicht bei Nagellacken. Ist es ein Senfgelb oder eher Currygelb? Ich glaube fast helles Currygelb passt besser :-) Richtig geil, weil einfach unerwartet als Nagellack-Farbe :-D Geilooo. Eigentlich ist es eher eine "hässliche" Nagellackfarbe. Aber genau dieses ungewohnte macht es so geil. Ich habe keinen einzigen Nagellack in meiner Nagellacksammlung, der so aussieht.
Dieser Nagellack ist auch ziemlich dünnflüssig und durchsichtig, dafür aber sehr glänzend (Jelly-Finish). Hier sind zwei Schichten.











UMA Babe. Ein helles "gedämpftes" Orange. Ein sehr tragbares Orange also. Auch wunderbar glänzend. Ohne Schimmer = Creme-Finish. Hier sind zwei Schichten aufgetragen. Genauso ein einzigartiger Farbton - kenne keinen anderen Nagllack in der Farbe.














UMA Vamp. OMG was für ein tolles Rot! Ich weiss gar nicht wie ich es bezeichnen kann, Feuerlöscherrot ist es nicht. Es ist ein fast (!) grelles, auffälliges Rot. Wundervoll. Die Konsistenz war gut. Ich habe hier drei Schichten aufgetragen, einfach um die maximale Intensität des Rot-Tons hervorzuholen (so mach ich es immer bei Rottönen). Es ist - wie bei den anderen Swatches dieser LE auch - kein Top Coat in diesen Bildern. Schaut euch mal an wie glänzend das Finish ist.
Sehr sehr toll...










Bei dem Ladenlicht dachte ich, dass Vamp so ziemlich wie Olé Caliente von Essie aussieht. In der Flasche sieht man den Unterschied auch nicht so. Aber auf den Fingernägeln schon.
Also habe ich Ole Caliente von Essie (rechts) vs. UMA Vamp geswatcht (links). Man sieht eindeutig, dass Vamp wärmer ist, mehr rot. Ole Caliente ist mehr kalt - geht eher ins pinke, ein kühleres Rot also. Also kein Dupe!









Insgesamt bin ich sehr begeistert von der Addicted to Nailpolish LE. Ich habe fünf von zwölf Nagellacken gekauft, was für eine LE bei mir sehr viel ist. Denn die meisten Farbtöne, den Kosmetikfirmen in LEs rausbringen habe ich als Nagellackjunkie ja schon - will heissen: Es sind richtig einzigartige Farben dabei.
Ich liebe es, dass UMA mal die Grenzen des auf dem Nagellack-Markt in Deutschland üblichen Einheitsbrei überschritten hat und auch mal in Nagellackform eher selten anzutreffende Farben rausgebracht hat. Ich lobe diesen Mut :-) Ein Bravo und Applaus für UMA für diese wirklich sehr gelungene LE :-)



1 Kommentar:

Magi hat gesagt…

Bei uns war der Aufsteller leer gefegt. Dabei beachtet UMA da sonst nie jemand. Da sieht man einmal wieder, was in puncto Nagellacken gerade los ist.

Ich hatte mich schon gefragt, welche Farben denn da im Display fehlen. So ne richtige Erleuchtung ist nicht dabei, aber dennoch nett..

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin